Elvis Presley

Der „King of Rock ‘n’ Roll“ Elvis Aaron Presley wurde am 8. Januar 1935 in Tupelo, Mississippi geboren. Er gilt als eine der bedeutendsten Ikonen der Rock-Musik des 20. Jahrhunderts. Neben seiner Karriere als Musiker war er auch als Schauspieler tätig, unter anderem in den Filmen „Jailhouse Rock“ von 1957 und „Love me Tender“ von 1956.

Als Elvis dreizehn Jahre alt war, zog mit seiner Familie nach Memphis. Die Stadt ist heute noch ein Pilgerort für Fans des Kings.

Seine Musikkarriere begann 1954, als er beim Sun Records Studio mit dem Produzenten Sam Phillips seinen ersten Song aufnahm. Er wollte einem breiterem Publikum den Klang der afroamerikanischen Musik näher bringen. Elvis an der Rhythmusakustikgitarre und als Sänger und begleitet von Leadgitarrist Scotty Moore und Bassist Bill Black, war ein Pionier des Rockabilly. 1955 kam schließlich der Schlagzeuger D.J. Fontana dazu und sie bildeten nun das klassische Quartett.

Elvis’ erste Single, „Heartbreak Hotel“, erschien im Januar 1956 und wurde in den Vereinigten Staaten zu einem Nummer-1-Hit. Seine energischen Auftritte und Interpretationen von Liedern sowie sein sexuell provokanter Auftrittsstil, kombiniert mit einer einzigartig starken Mischung von verschiedenen Einflüssen, insbesondere der afroamerikanischen Musik, und das während einer Ära, die durch die Bürgerrechtsbewegung geprägt wurde, machten ihn populär, aber auch sehr umstritten.

Im November 1956 startete Elvis mit dem Film „Love Me Tender“ seine Schauspielkarriere. Im Jahr 1958 wurde er zum Militärdienst eingezogen und nach West-Deutschland versetzt. Zwei Jahre später startete er seine Gesangskarriere erneut. Elvis gab jedoch nur wenige Konzerte in dieser Periode und konzentrierte sich in den 1960er-Jahren primär auf die Produktion von Hollywood-Filmen und Soundtrack-Alben.

Nach einer Pause von den Live-Auftritten über einen Zeitraum von sieben Jahren, kehrte er mit dem gefeierten Fernseh-Comeback wieder. Dies führte zu einer verlängerten Konzertperiode in Las Vegas. 1973 gab Elvis das erste Konzert als Solokünstler, „Aloha aus Hawaii“, das auf der ganzen Welt ausgestrahlt wurde. Nach Jahren des Drogenmissbrauchs, die seine Gesundheit stark beeinträchtigten, starb Elvis 1977 im Alter von 42 Jahren auf seinem Anwesen in Graceland.

Elvis ist Solokünstler mit den meistverkauften Musikträgern in der Geschichte. Er war nicht nur aktiv im Rock ‘n’ Roll-Genre sondern auch im Country, Blues, Pop und Gospel. Er wurde mit nur 36 Jahren mit dem Grammy für Lifetime Achivement (sein Lebenswerk) ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.